Von dem Buch Wir leben immer mehrere Leben: Erinnerungen Author haben wir 2 gleiche oder sehr ähnliche Ausgaben identifiziert!

Falls Sie nur an einem bestimmten Exempar interessiert sind, können Sie aus der folgenden Liste jenes wählen, an dem Sie interessiert sind:

Wir leben immer mehrere Leben: Erinnerungen Author100%: Frisé, Adolf: Wir leben immer mehrere Leben: Erinnerungen Author (ISBN: 9783688101542) in Deutsch, auch als eBook.
Nur diese Ausgabe anzeigen…
Die andere Frau58%: Adolf Frisé: Die andere Frau (ISBN: 9783688101290) Rowohlt Repertoire Jan 2017, Erstausgabe, in Deutsch, Taschenbuch.
Nur diese Ausgabe anzeigen…
1
9783688101542 - Adolf Fris?	Erinnerungen: Wir leben immer mehrere Leben - Neuware
Adolf Fris? Erinnerungensearch

Wir leben immer mehrere Leben - Neuware (1910)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland DE NW EB DL

ISBN: 9783688101542search bzw. 3688101545, in Deutsch, Rowohlt Repertoire, neu, E-Book, elektronischer Download.

Fr. 10.45 ( 10.99)¹ thumb_up
versandkostenfrei, unverbindlich
Versandkostenfrei.
Von Händler/Antiquariat.
Wir leben immer mehrere Leben: Adolf Fris?, homme de lettres alter Schule, Autor, Kulturjournalist und Herausgeber der Werke Musils, erzählt mit Noblesse sein reiches Leben.In einer Kleinstadt am Niederrhein 1910 geboren, wird Adolf Fris? als Kind Zeuge der belgischen Besetzung und des Separatistenaufstands ("fast alle anwesenden Separatisten fielen der Lynchjustiz zum Opfer"). Familiäre Probleme stellen sich ein - "ich sah die Frau, die den Vater von der Mutter wegzog" -, und er heisst plötzlich nicht mehr Altengarten, sondern Fris?. Gymnasium, Studium in München, Berlin und Heidelberg. Promotion, erste Schritte als Autor von kurzen Erzählungen und Feuilletons.Begegnungen u. A. mit Gottfried Benn, Karl Jaspers, Friedrich Gundolf, Joseph Roth, Peter Suhrkamp, Ernst Rowohlt, Ernst Wiechert, Stefan Andres, Johan Huizinga und natürlich Robert Musil.Die Machtübernahme der Nazis scheint auf ihn zunächst keinen grossen Eindruck zu machen, bis eine Freundin das Parteiabzeichen am Revers trägt und die SS-Zeitschrift "Das Schwarze Korps" ihm eine Musil-Kritik übel nimmt ("literarisches Nachtw?chtertum"). Dann der Krieg, er wird Zeuge von Massenerschiessungen im Osten.Vier Personen gewinnen besonderes Profil: Gustav Ren? Hocke, Exzentriker und berühmter Manierismusforscher, Otto Rahn, Katharer-Spezialist, der zur SS geht, die Wirklichkeit der KZs nicht erträgt und - "ein mehr oder weniger befohlener Tod" - bei einem Bergunfall ums Leben kommt Eva, mit einem holländischen Geschäftsmann verheiratet, krank, exaltiert, eine schwierige Freundin und Geliebte. Und schliesslich Maria. Ebook.
2
9783688101542 - Frisé, Adolf: Wir leben immer mehrere Leben (eBook, ePUB)
Frisé, Adolfsearch

Wir leben immer mehrere Leben (eBook, ePUB)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland DE NW EB

ISBN: 9783688101542search bzw. 3688101545, in Deutsch, Rowohlt Repertoire, neu, E-Book.

Fr. 10.45 ( 10.99)¹ thumb_up
versandkostenfrei, unverbindlich
Versandkostenfrei innerhalb von Deutschland.
Von Händler/Antiquariat.
Adolf Frisé, homme de lettres alter Schule, Autor, Kulturjournalist und Herausgeber der Werke Musils, erzählt mit Noblesse sein reiches Leben.In einer Kleinstadt am Niederrhein 1910 geboren, wird Adolf Frisé als Kind Zeuge der belgischen Besetzung und des Separatistenaufstands («fast alle anwesenden Separatisten fielen der Lynchjustiz zum Opfer»). Familiäre Probleme stellen sich ein ? «ich sah die Frau, die den Vater von der Mutter wegzog» ?, und er heisst plötzlich nicht mehr Altengarten, Adolf Frisé, homme de lettres alter Schule, Autor, Kulturjournalist und Herausgeber der Werke Musils, erzählt mit Noblesse sein reiches Leben.In einer Kleinstadt am Niederrhein 1910 geboren, wird Adolf Frisé als Kind Zeuge der belgischen Besetzung und des Separatistenaufstands («fast alle anwesenden Separatisten fielen der Lynchjustiz zum Opfer»). Familiäre Probleme stellen sich ein ? «ich sah die Frau, die den Vater von der Mutter wegzog» ?, und er heisst plötzlich nicht mehr Altengarten, sondern Frisé. Gymnasium, Studium in München, Berlin und Heidelberg. Promotion, erste Schritte als Autor von kurzen Erzählungen und Feuilletons.Begegnungen u. A. mit Gottfried Benn, Karl Jaspers, Friedrich Gundolf, Joseph Roth, Peter Suhrkamp, Ernst Rowohlt, Ernst Wiechert, Stefan Andres, Johan Huizinga und natürlich Robert Musil.Die Machtübernahme der Nazis scheint auf ihn zunächst keinen grossen Eindruck zu machen, bis eine Freundin das Parteiabzeichen am Revers trägt und die SS-Zeitschrift «Das Schwarze Korps» ihm eine Musil-Kritik übel nimmt («literarisches Nachtwächtertum»). Dann der Krieg, er wird Zeuge von Massenerschiessungen im Osten.Vier Personen gewinnen besonderes Profil: Gustav René Hocke, Exzentriker und berühmter Manierismusforscher, Otto Rahn, Katharer-Spezialist, der zur SS geht, die Wirklichkeit der KZs nicht erträgt und ? «ein mehr oder weniger befohlener Tod» ? bei einem Bergunfall ums Leben kommt; Eva, mit einem holländischen Geschäftsmann verheiratet, krank, exaltiert, eine schwierige Freundin und Geliebte. Und schliesslich Maria. Lieferzeit 1-2 Werktage.
3
9783688101290 - Adolf Fris?: Wir leben immer mehrere Leben - Neuware
Adolf Fris?search

Wir leben immer mehrere Leben - Neuware (1910)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland DE PB NW

ISBN: 9783688101290search bzw. 3688101294, in Deutsch, Rowohlt Repertoire, Taschenbuch, neu.

Fr. 12.35 ( 12.99)¹ thumb_up
versandkostenfrei, unverbindlich
Versandkostenfrei.
Von Händler/Antiquariat.
Wir leben immer mehrere Leben: Adolf Fris?, homme de lettres alter Schule, Autor, Kulturjournalist und Herausgeber der Werke Musils, erzählt mit Noblesse sein reiches Leben. In einer Kleinstadt am Niederrhein 1910 geboren, wird Adolf Fris? als Kind Zeuge der belgischen Besetzung und des Separatistenaufstands (`fast alle anwesenden Separatisten fielen der Lynchjustiz zum Opfer`). Familiäre Probleme stellen sich ein - `ich sah die Frau, die den Vater von der Mutter wegzog` -, und er heisst plötzlich nicht mehr Altengarten, sondern Fris?. Gymnasium, Studium in München, Berlin und Heidelberg. Promotion, erste Schritte als Autor von kurzen Erzählungen und Feuilletons. Begegnungen u. A. mit Gottfried Benn, Karl Jaspers, Friedrich Gundolf, Joseph Roth, Peter Suhrkamp, Ernst Rowohlt, Ernst Wiechert, Stefan Andres, Johan Huizinga und natürlich Robert Musil. Die Machtübernahme der Nazis scheint auf ihn zunächst keinen grossen Eindruck zu machen, bis eine Freundin das Parteiabzeichen am Revers trägt und die SS-Zeitschrift `Das Schwarze Korps` ihm eine Musil-Kritik übel nimmt (`literarisches Nachtw?chtertum`). Dann der Krieg, er wird Zeuge von Massenerschiessungen im Osten. Vier Personen gewinnen besonderes Profil: Gustav Ren? Hocke, Exzentriker und berühmter Manierismusforscher, Otto Rahn, Katharer-Spezialist, der zur SS geht, die Wirklichkeit der KZs nicht erträgt und - `ein mehr oder weniger befohlener Tod` - bei einem Bergunfall ums Leben kommt Eva, mit einem holländischen Geschäftsmann verheiratet, krank, exaltiert, eine schwierige Freundin und Geliebte. Und schliesslich Maria. Taschenbuch.
4
9783688101290 - Adolf Frisé: Wir leben immer mehrere Leben
Adolf Frisésearch

Wir leben immer mehrere Leben (2017)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland ~DE PB NW

ISBN: 9783688101290search bzw. 3688101294, vermutlich in Deutsch, Rowohlt Repertoire Jan 2017, Taschenbuch, neu.

Fr. 12.35 ( 12.99)¹ thumb_up
versandkostenfrei, unverbindlich
Versandkostenfrei.
Von Händler/Antiquariat, AHA-BUCH GmbH [51283250], Einbeck, Germany.
Neuware - Adolf Frisé, homme de lettres alter Schule, Autor, Kulturjournalist und Herausgeber der Werke Musils, erzählt mit Noblesse sein reiches Leben. In einer Kleinstadt am Niederrhein 1910 geboren, wird Adolf Frisé als Kind Zeuge der belgischen Besetzung und des Separatistenaufstands ('fast alle anwesenden Separatisten fielen der Lynchjustiz zum Opfer'). Familiäre Probleme stellen sich ein - 'ich sah die Frau, die den Vater von der Mutter wegzog' -, und er heisst plötzlich nicht mehr Altengarten, sondern Frisé. Gymnasium, Studium in München, Berlin und Heidelberg. Promotion, erste Schritte als Autor von kurzen Erzählungen und Feuilletons. Begegnungen u. A. mit Gottfried Benn, Karl Jaspers, Friedrich Gundolf, Joseph Roth, Peter Suhrkamp, Ernst Rowohlt, Ernst Wiechert, Stefan Andres, Johan Huizinga und natürlich Robert Musil. Die Machtübernahme der Nazis scheint auf ihn zunächst keinen grossen Eindruck zu machen, bis eine Freundin das Parteiabzeichen am Revers trägt und die SS-Zeitschrift 'Das Schwarze Korps' ihm eine Musil-Kritik übel nimmt ('literarisches Nachtwächtertum'). Dann der Krieg, er wird Zeuge von Massenerschiessungen im Osten. Vier Personen gewinnen besonderes Profil: Gustav René Hocke, Exzentriker und berühmter Manierismusforscher, Otto Rahn, Katharer-Spezialist, der zur SS geht, die Wirklichkeit der KZs nicht erträgt und - 'ein mehr oder weniger befohlener Tod' - bei einem Bergunfall ums Leben kommt; Eva, mit einem holländischen Geschäftsmann verheiratet, krank, exaltiert, eine schwierige Freundin und Geliebte. Und schliesslich Maria. 256 pp. Deutsch.
5
9783688101542 - Adolf Frisé: Wir leben immer mehrere Leben - Erinnerungen
Adolf Frisésearch

Wir leben immer mehrere Leben - Erinnerungen (1910)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland DE NW EB DL

ISBN: 9783688101542search bzw. 3688101545, in Deutsch, Rowohlt Repertoire, neu, E-Book, elektronischer Download.

Fr. 10.45 ( 10.99)¹ thumb_up
versandkostenfrei, unverbindlich
Versandkostenfrei.
Von Händler/Antiquariat.
Wir leben immer mehrere Leben: Adolf Frisé, homme de lettres alter Schule, Autor, Kulturjournalist und Herausgeber der Werke Musils, erzählt mit Noblesse sein reiches Leben.In einer Kleinstadt am Niederrhein 1910 geboren, wird Adolf Frisé als Kind Zeuge der belgischen Besetzung und des Separatistenaufstands («fast alle anwesenden Separatisten fielen der Lynchjustiz zum Opfer»). Familiäre Probleme stellen sich ein - «ich sah die Frau, die den Vater von der Mutter wegzog» -, und er heisst plötzlich nicht mehr Altengarten, sondern Frisé. Gymnasium, Studium in München, Berlin und Heidelberg. Promotion, erste Schritte als Autor von kurzen Erzählungen und Feuilletons.Begegnungen u. A. mit Gottfried Benn, Karl Jaspers, Friedrich Gundolf, Joseph Roth, Peter Suhrkamp, Ernst Rowohlt, Ernst Wiechert, Stefan Andres, Johan Huizinga und natürlich Robert Musil.Die Machtübernahme der Nazis scheint auf ihn zunächst keinen grossen Eindruck zu machen, bis eine Freundin das Parteiabzeichen am Revers trägt und die SS-Zeitschrift «Das Schwarze Korps» ihm eine Musil-Kritik übel nimmt («literarisches Nachtwächtertum»). Dann der Krieg, er wird Zeuge von Massenerschiessungen im Osten.Vier Personen gewinnen besonderes Profil: Gustav René Hocke, Exzentriker und berühmter Manierismusforscher, Otto Rahn, Katharer-Spezialist, der zur SS geht, die Wirklichkeit der KZs nicht erträgt und - «ein mehr oder weniger befohlener Tod» - bei einem Bergunfall ums Leben kommt Eva, mit einem holländischen Geschäftsmann verheiratet, krank, exaltiert, eine schwierige Freundin und Geliebte. Und schliesslich Maria. Ebook.
6
9783688101542 - Wir leben immer mehrere Leben: Erinnerungen Adolf Frisé Author

Wir leben immer mehrere Leben: Erinnerungen Adolf Frisé Author (1910)search

Lieferung erfolgt aus/von: Vereinigte Staaten von Amerika ~DE NW EB DL

ISBN: 9783688101542search bzw. 3688101545, vermutlich in Deutsch, Rowohlt Repertoire, neu, E-Book, elektronischer Download.

Fr. 11.08 ($ 12.99)¹ thumb_up
versandkostenfrei, unverbindlich
Lagernd.
Von Händler/Antiquariat.
Adolf Frisé, homme de lettres alter Schule, Autor, Kulturjournalist und Herausgeber der Werke Musils, erzählt mit Noblesse sein reiches Leben. In einer Kleinstadt am Niederrhein 1910 geboren, wird Adolf Frisé als Kind Zeuge der belgischen Besetzung und des Separatistenaufstands (fast alle anwesenden Separatisten fielen der Lynchjustiz zum Opfer). Familiäre Probleme stellen sich ein – ich sah die Frau, die den Vater von der Mutter wegzog –, und er heisst plötzlich nicht mehr Altengarten, sondern Frisé. Gymnasium, Studium in München, Berlin und Heidelberg. Promotion, erste Schritte als Autor von kurzen Erzählungen und Feuilletons. Begegnungen u. A. mit Gottfried Benn, Karl Jaspers, Friedrich Gundolf, Joseph Roth, Peter Suhrkamp, Ernst Rowohlt, Ernst Wiechert, Stefan Andres, Johan Huizinga und natürlich Robert Musil. Die Machtübernahme der Nazis scheint auf ihn zunächst keinen grossen Eindruck zu machen, bis eine Freundin das Parteiabzeichen am Revers trägt und die SS-Zeitschrift Das Schwarze Korps ihm eine Musil-Kritik übel nimmt (literarisches Nachtwächtertum). Dann der Krieg, er wird Zeuge von Massenerschiessungen im Osten. Vier Personen gewinnen besonderes Profil: Gustav René Hocke, Exzentriker und berühmter Manierismusforscher, Otto Rahn, Katharer-Spezialist, der zur SS geht, die Wirklichkeit der KZs nicht erträgt und – ein mehr oder weniger befohlener Tod – bei einem Bergunfall ums Leben kommt; Eva, mit einem holländischen Geschäftsmann verheiratet, krank, exaltiert, eine schwierige Freundin und Geliebte. Und schliesslich Maria.
7
9783688101290 - Wir leben immer mehrere Leben

Wir leben immer mehrere Leben (1945)search

Lieferung erfolgt aus/von: Vereinigtes Königreich Grossbritannien und Nordirland DE NW

ISBN: 9783688101290search bzw. 3688101294, in Deutsch, neu.

Fr. 12.35 ( 12.99)¹ thumb_up
versandkostenfrei, unverbindlich
Lieferzeit: 11 Tage.
Von Händler/Antiquariat.
Adolf Frisé, homme de lettres alter Schule, Autor, Kulturjournalist und Herausgeber der Werke Musils, erzählt mit Noblesse sein reiches Leben.In einer Kleinstadt am Niederrhein 1910 geboren, wird Adolf Frisé als Kind Zeuge der belgischen Besetzung und des Separatistenaufstands ("fast alle anwesenden Separatisten fielen der Lynchjustiz zum Opfer"). Familiäre Probleme stellen sich ein - "ich sah die Frau, die den Vater von der Mutter wegzog" -, und er heisst plötzlich nicht mehr Altengarten, sondern Frisé. Gymnasium, Studium in München, Berlin und Heidelberg. Promotion, erste Schritte als Autor von kurzen Erzählungen und Feuilletons.Begegnungen u. A. mit Gottfried Benn, Karl Jaspers, Friedrich Gundolf, Joseph Roth, Peter Suhrkamp, Ernst Rowohlt, Ernst Wiechert, Stefan Andres, Johan Huizinga und natürlich Robert Musil.Die Machtübernahme der Nazis scheint auf ihn zunächst keinen grossen Eindruck zu machen, bis eine Freundin das Parteiabzeichen am Revers trägt und die SS-Zeitschrift "Das Schwarze Korps" ihm eine Musil-Kritik übel nimmt ("literarisches Nachtwächtertum"). Dann der Krieg, er wird Zeuge von Massenerschiessungen im Osten.Vier Personen gewinnen besonderes Profil: Gustav René Hocke, Exzentriker und berühmter Manierismusforscher, Otto Rahn, Katharer-Spezialist, der zur SS geht, die Wirklichkeit der KZs nicht erträgt und - "ein mehr oder weniger befohlener Tod" - bei einem Bergunfall ums Leben kommt, Eva, mit einem holländischen Geschäftsmann verheiratet, krank, exaltiert, eine schwierige Freundin und Geliebte. Und schliesslich Maria.
8
9783688101542 - Adolf Frisé: Wir leben immer mehrere Leben - Erinnerungen
Adolf Frisésearch

Wir leben immer mehrere Leben - Erinnerungensearch

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland DE NW EB DL

ISBN: 9783688101542search bzw. 3688101545, in Deutsch, Rowohlt Verlag GmbH, neu, E-Book, elektronischer Download.

Fr. 10.45 ( 10.99)¹ thumb_up
versandkostenfrei, unverbindlich
E-Book zum Download.
Von Händler/Antiquariat.
Adolf Frisé, homme de lettres alter Schule, Autor, Kulturjournalist und Herausgeber der Werke Musils, erzählt mit Noblesse sein reiches Leben. In einer Kleinstadt am Niederrhein 1910 geboren, wird Adolf Frisé als Kind Zeuge der belgischen Besetzung und des Separatistenaufstands («fast alle anwesenden Separatisten fielen der Lynchjustiz zum Opfer»). Familiäre Probleme stellen sich ein - «ich sah die Frau, die den Vater von der Mutter wegzog» -, und er heisst plötzlich nicht mehr Altengarten, sondern Frisé. Gymnasium, Studium in München, Berlin und Heidelberg. Promotion, erste Schritte als Autor von kurzen Erzählungen und Feuilletons. Begegnungen u. A. mit Gottfried Benn, Karl Jaspers, Friedrich Gundolf, Joseph Roth, Peter Suhrkamp, Ernst Rowohlt, Ernst Wiechert, Stefan Andres, Johan Huizinga und natürlich Robert Musil. Die Machtübernahme der Nazis scheint auf ihn zunächst keinen grossen Eindruck zu machen, bis eine Freundin das Parteiabzeichen am Revers trägt und die SS-Zeitschrift «Das Schwarze Korps» ihm eine Musil-Kritik übel nimmt («literarisches Nachtwächtertum»). Dann der Krieg, er wird Zeuge von Massenerschiessungen im Osten. Vier Personen gewinnen besonderes Profil: Gustav René Hocke, Exzentriker und berühmter Manierismusforscher, Otto Rahn, Katharer-Spezialist, der zur SS geht, die Wirklichkeit der KZs nicht erträgt und - «ein mehr oder weniger befohlener Tod» - bei einem Bergunfall ums Leben kommt; Eva, mit einem holländischen Geschäftsmann verheiratet, krank, exaltiert, eine schwierige Freundin und Geliebte. Und schliesslich Maria. Adolf Frisé, geboren 1910, gestorben 2003, ist Autor von Theaterstücken und Romanen. Nach 1945 Zeitungsredakteur (Politik und Feuilleton) in Hamburg, zuletzt Kulturredakteur beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt als Leiter der Literaturredaktion.
9
9783688101542 - Adolf Frisé: Wir leben immer mehrere Leben
Adolf Frisésearch

Wir leben immer mehrere Leben (2017)search

Lieferung erfolgt aus/von: Vereinigtes Königreich Grossbritannien und Nordirland DE NW EB DL

ISBN: 9783688101542search bzw. 3688101545, in Deutsch, Rowohlt Repertoire, Rowohlt Repertoire, Rowohlt Repertoire, neu, E-Book, elektronischer Download.

Fr. 10.60 (£ 9.49)¹ thumb_up
versandkostenfrei, unverbindlich
in-stock.
Von Händler/Antiquariat.
Adolf Frisé, homme de lettres alter Schule, Autor, Kulturjournalist und Herausgeber der Werke Musils, erzählt mit Noblesse sein reiches Leben. In einer Kleinstadt am Niederrhein 1910 geboren, wird Adolf Frisé als Kind Zeuge der belgischen Besetzung und des Separatistenaufstands ( fast alle anwesenden Separatisten fielen der Lynchjustiz zum Opfer ). Familiäre Probleme stellen sich ein - ich sah die Frau, die den Vater von der Mutter wegzog, und er heiBt plötzlich nicht mehr Altengarten, sondern Frisé. Gymnasium, Studium in München, Berlin und Heidelberg. Promotion, erste Schritte als Autor von kurzen Erzählungen und Feuilletons. Begegnungen u.A. mit Gottfried Benn, Karl Jaspers, Friedrich Gundolf, Joseph Roth, Peter Suhrkamp, Ernst Rowohlt, Ernst Wiechert, Stefan Andres, Johan Huizinga und natürlich Robert Musil. Die Machtübernahme der Nazis scheint auf ihn zunächst keinen groBen Eindruck zu machen, bis eine Freundin das Parteiabzeichen am Revers trägt und die SS-Zeitschrift Das Schwarze Korps ihm eine Musil-Kritik übel nimmt ( literarisches Nachtwächtertum ). Dann der Krieg, er wird Zeuge von MassenerschieBungen im Osten. Vier Personen gewinnen besonderes Profil: Gustav René Hocke, Exzentriker und berühmter Manierismusforscher, Otto Rahn, Katharer-Spezialist, der zur SS geht, die Wirklichkeit der KZs nicht erträgt und - ein mehr oder weniger befohlener Tod - bei einem Bergunfall ums Leben kommt; Eva, mit einem holländischen Geschäftsmann verheiratet, krank, exaltiert, eine schwierige Freundin und Geliebte. Und schlieBlich Maria.
10
9783688101290 - Adolf Frisé: Wir leben immer mehrere Leben
Symbolbild
Adolf Frisésearch

Wir leben immer mehrere Leben (2017)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland DE PB NW

ISBN: 9783688101290search bzw. 3688101294, in Deutsch, Rowohlt Repertoire Jan 2017, Taschenbuch, neu.

Fr. 12.35 ( 12.99)¹ thumb_up
versandkostenfrei, unverbindlich
Versandkostenfrei.
Von Händler/Antiquariat, Rhein-Team Lörrach Ivano Narducci e.K. [57451429], Lörrach, Germany.
Neuware - Adolf Frisé, homme de lettres alter Schule, Autor, Kulturjournalist und Herausgeber der Werke Musils, erzählt mit Noblesse sein reiches Leben. 256 pp. Deutsch.