Anmelden
DieBuchSuche.ch - Bücher einfach finden - SchweizDie Buch Suche - Versandkosten nach: Schweiz
Buchsuche - SchweizAlle lieferbaren Bücher und Raritäten.
Video zur Suche abspielen

Christian Goldbach 1690-1764 (Vita Mathematica) - alle Angebote vergleichen

9783034873840 - Adolf A. Jushkevic, Judith K. Kopelevic: Christian Goldbach 1690-1764
1
Adolf A. Jushkevic, Judith K. Kopelevic (?):

Christian Goldbach 1690-1764 (2012) (?)

Lieferung erfolgt aus/von: Niederlande

ISBN: 9783034873840 (?) bzw. 3034873840, in Deutsch, Springer Basel, Taschenbuch, neu

Fr. 99.17 ( 90.94)¹(unverbindlich)
3-4 weken
bol.com
Als P. R. Fuss, ein Urenkel Leonhard Eulers und seinerzeit standi- ger Sekretar der Petersburger Akademie der Wissenschaften, das zweibandige Werk Mathematischer und physikalischer Briefwech- sel einiger bedeutender Geometer des 18. Jahrhunderts heraus- gab, reservierte er den erst en Band fiir den Briefwechsel seines 1 beriihmten UrgroBvaters mit dessen Freund Christian Goldbach. 1m zweiten Band nimmt die Korrespondenz Goldbachs mit zwei 2 Vert ret ern der Familie Bernoulli, mit Nikolaus II und... Als P. R. Fuss, ein Urenkel Leonhard Eulers und seinerzeit standi- ger Sekretar der Petersburger Akademie der Wissenschaften, das zweibandige Werk Mathematischer und physikalischer Briefwech- sel einiger bedeutender Geometer des 18. Jahrhunderts heraus- gab, reservierte er den erst en Band fiir den Briefwechsel seines 1 beriihmten UrgroBvaters mit dessen Freund Christian Goldbach. 1m zweiten Band nimmt die Korrespondenz Goldbachs mit zwei 2 Vert ret ern der Familie Bernoulli, mit Nikolaus II und Daniel , einen beachtlichen Platz - mehr als 300 Seiten - ein. AIle diese Gelehrten des 18. Jahrhunderts waren Mitglieder der Pe- tersburger Akademie der Wissenschaften. Euler und Daniel Ber- noulli genieBen Weltruhm, Nikolaus II Bernoulli starb ganz jung, ohne geniigend Zeit gehabt zu haben, sein offensichtlich vorhan- denes Talent zu entfalten. Goldbachs wissenschaftliche Verdienste sind weitaus weniger bekannt, obwohl jeder Mathematiker schon etwas von der Goldbachschen Vermutung in der Zahlentheorie gehort hat. Fuss auBerte sich tiber Goldbach folgendermaBen: Sein Briefwechsel zeigt, daB es der graBen Breite seiner Kennt- nisse geschuldet ist, wenn er auf keinem Spezialgebiet beriihmt wurde. Bald sehen wir ihn mit Bayer knifRige Fragen der klassi- schen und orientalischen Philologie behandeln; bald laBt er sich auf endlose Streitereien liber Archaologie mit dem berlihmten Stosch ein; hier zieht ihn Biilfinger zu den damals in Mode kom- menden metaphysischen Spekulationen heran, die indessen zu rein gar nichts fiihrten; dort regen Euler und die Bernoulli ihn an, sich mit Mathematik zu beschaftigen und weihen ihn in die Geheimnisse der hoheren Analysis und der Zahlentheorie ein. Productinformatie:Taal: Engels;Afmetingen: 14x229x152 mm;Gewicht: 396,00 gram;ISBN10: 3034873840;ISBN13: 9783034873840; Engels | Paperback | 2012
9783034873840 - Fellmann: Christian Goldbach 1690-1764
2
Fellmann (?):

Christian Goldbach 1690-1764 (2012) (?)

ISBN: 9783034873840 (?) bzw. 3034873840, in Deutsch, Birkhäuser Apr 2012, Taschenbuch, neu, Nachdruck

Fr. 93.29 ( 85.55)¹(versandkostenfrei, unverbindlich)
Versandkostenfrei
Von Händler/Antiquariat, AHA-BUCH GmbH [51283250], Einbeck, Germany
This item is printed on demand - Print on Demand Neuware - Als P. R. Fuss, ein Urenkel Leonhard Eulers und seinerzeit standi ger Sekretar der Petersburger Akademie der Wissenschaften, das zweibandige Werk Mathematischer und physikalischer Briefwech sel einiger bedeutender Geometer des 18. Jahrhunderts heraus gab, reservierte er den erst en Band fiir den Briefwechsel seines 1 beriihmten UrgroBvaters mit dessen Freund Christian Goldbach. 1m zweiten Band nimmt die Korrespondenz Goldbachs mit zwei 2 Vert ret ern der Familie Bernoulli, mit Nikolaus II und Daniel , einen beachtlichen Platz - mehr als 300 Seiten - ein. AIle diese Gelehrten des 18. Jahrhunderts waren Mitglieder der Pe tersburger Akademie der Wissenschaften. Euler und Daniel Ber noulli genieBen Weltruhm, Nikolaus II Bernoulli starb ganz jung, ohne geniigend Zeit gehabt zu haben, sein offensichtlich vorhan denes Talent zu entfalten. Goldbachs wissenschaftliche Verdienste sind weitaus weniger bekannt, obwohl jeder Mathematiker schon etwas von der Goldbachschen Vermutung in der Zahlentheorie gehort hat. Fuss auBerte sich tiber Goldbach folgendermaBen: 'Sein Briefwechsel zeigt, daB es der graBen Breite seiner Kennt nisse geschuldet ist, wenn er auf keinem Spezialgebiet beriihmt wurde. Bald sehen wir ihn mit Bayer knifRige Fragen der klassi schen und orientalischen Philologie behandeln; bald laBt er sich auf endlose Streitereien liber Archaologie mit dem berlihmten Stosch ein; hier zieht ihn Biilfinger zu den damals in Mode kom menden metaphysischen Spekulationen heran, die indessen zu rein gar nichts fiihrten; dort regen Euler und die Bernoulli ihn an, sich mit Mathematik zu beschaftigen und weihen ihn in die Geheimnisse der hoheren Analysis und der Zahlentheorie ein. 252 pp. Englisch
9783034873840 - Jushkevic, Adolf A./ Kopelevic, Judith K.: Christian Goldbach 1690-1764
3
Jushkevic, Adolf A./ Kopelevic, Judith K. (?):

Christian Goldbach 1690-1764 (?)

ISBN: 9783034873840 (?) bzw. 3034873840, in Deutsch, Birkhauser, BIRK, BIRK, gebraucht

Fr. 116.78 ($ 121.29)¹(unverbindlich)
zzgl. Versandkosten, in-stock
Von Händler/Antiquariat
Als P.R. Fuss, ein Urenkel Leonhard Eulers und seinerzeit standi? ger Sekretar der Petersburger Akademie der Wissenschaften, das zweibandige Werk Mathematischer und physikalischer Briefwech? sel einiger bedeutender Geometer des 18. Jahrhunderts heraus? gab, reservierte er den erst en Band fiir den Briefwechsel seines 1 beriihmten UrgroBvaters mit dessen Freund Christian Goldbach. 1m zweiten Band nimmt die Korrespondenz Goldbachs mit zwei 2 Vert ret ern der Familie Bernoulli, mit Nikolaus II und Daniel, einen beachtlichen Platz - mehr als 300 Seiten - ein. AIle diese Gelehrten des 18. Jahrhunderts waren Mitglieder der Pe? tersburger Akademie der Wissenschaften. Euler und Daniel Ber? noulli genieBen Weltruhm, Nikolaus II Bernoulli starb ganz jung, ohne geniigend Zeit gehabt zu haben, sein offensichtlich vorhan? denes Talent zu entfalten. Goldbachs wissenschaftliche Verdienste sind weitaus weniger bekannt, obwohl jeder Mathematiker schon etwas von der Goldbachschen Vermutung in der Zahlentheorie gehort hat. Fuss auBerte sich tiber Goldbach folgendermaBen: "Sein Briefwechsel zeigt, daB es der graBen Breite seiner Kennt" nisse geschuldet ist, wenn er auf keinem Spezialgebiet beriihmt wurde. Bald sehen wir ihn mit Bayer knifRige Fragen der klassi? schen und orientalischen Philologie behandeln; bald laBt er sich auf endlose Streitereien liber Archaologie mit dem berlihmten Stosch ein; hier zieht ihn Biilfinger zu den damals in Mode kom? menden metaphysischen Spekulationen heran, die indessen zu rein gar nichts fiihrten; dort regen Euler und die Bernoulli ihn an, sich mit Mathematik zu beschaftigen und weihen ihn in die Geheimnisse der hoheren Analysis und der Zahlentheorie ein.
9783034873840 - Adolf A. Jushkevic: Christian Goldbach 1690-1764
4
Adolf A. Jushkevic (?):

Christian Goldbach 1690-1764 (2012) (?)

ISBN: 9783034873840 (?) bzw. 3034873840, in Deutsch, Springer Basel, neu, Nachdruck

Fr. 103.05 ( 94.50)¹ + Versand: Fr. 13.72 ( 12.58)¹ = Fr. 116.77 ( 107.08)¹(unverbindlich)
Von Händler/Antiquariat, Books2Anywhere [190245], Fairford, GLOS, United Kingdom
New Book. Delivered from our UK warehouse in 3 to 5 business days. THIS BOOK IS PRINTED ON DEMAND. Established seller since 2000
9783034873840 - Jushkevic, Adolf A.; Kopelevic, Judith K.; Fellmann: Christian Goldbach 1690-1764 (Vita Mathematica)
5
Jushkevic, Adolf A.; Kopelevic, Judith K.; Fellmann (?):

Christian Goldbach 1690-1764 (Vita Mathematica) (2012) (?)

ISBN: 9783034873840 (?) bzw. 3034873840, in Deutsch, Birkhäuser, Taschenbuch, neu, Nachdruck

Fr. 99.26 ( 91.02)¹(versandkostenfrei, unverbindlich)
Versandkostenfrei
Von Händler/Antiquariat, English-Book-Service Mannheim [1048135], Mannheim, Germany
This item is printed on demand for shipment within 3 working days.