Von dem Buch The Deep Hot Biosphere: The Myth of Fossil Fuels [Hardcover] Dyson, F. Geowissenschaft Geologie Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohle haben wir 2 gleiche oder sehr ähnliche Ausgaben identifiziert!

Falls Sie nur an einem bestimmten Exempar interessiert sind, können Sie aus der folgenden Liste jenes wählen, an dem Sie interessiert sind:

100%: Thomas Gold: The Deep Hot Biosphere: The Myth of Fossil Fuels [Hardcover] Dyson, F. Geowissenschaft Geologie Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohle (ISBN: 9783879854684) 1998, Springer, in Deutsch, Broschiert.
Nur diese Ausgabe anzeigen…
The Deep Hot Biosphere: The Myth of Fossil Fuels39%: Gold, Thomas: The Deep Hot Biosphere: The Myth of Fossil Fuels (ISBN: 9780387985466) Erstausgabe, in Englisch, Broschiert.
Nur diese Ausgabe anzeigen…
1
Thomas Goldsearch

The Deep Hot Biosphere: The Myth of Fossil Fuels [Hardcover] Dyson, F. Geowissenschaft Geologie Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohle (1998)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland ~DE HC USthumb_up

ISBN: 9783879854684search bzw. 3879854688, vermutlich in Deutsch, Springer, gebundenes Buch, gebraucht, guter Zustand.

Fr. 179.68 ( 189.00)¹ thumbs_up_down + Versand: Fr. 6.65 ( 6.99)¹ = Fr. 186.32 ( 195.99)¹
unverbindlich
Versandkosten in die BRD.
Von Händler/Antiquariat, BUCHSERVICE / ANTIQUARIAT Lars-Lutzer *** LITERATUR RECHERCHE *** ANTIQUARISCHE SUCHE, 23812 Wahlstedt.
1998 Hardcover 256 S. 21 x 14,5 x 1,5 cm Zustand: gebraucht - sehr gut, Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Thomas Gold Biosphäre in der heissen Tiefe Versand D: 6,99 EUR 0, Angelegt am: 04.02.2022.
2
Thomas Goldsearch

The Deep Hot Biosphere: The Myth of Fossil Fuels [Hardcover] Dyson, F. Geowissenschaft Geologie Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohle (1998)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland ~DE HC USthumb_up

ISBN: 9783879854684search bzw. 3879854688, vermutlich in Deutsch, Springer, gebundenes Buch, gebraucht, guter Zustand.

Fr. 179.68 ( 189.00)¹ thumbs_up_down + Versand: Fr. 6.65 ( 6.99)¹ = Fr. 186.32 ( 195.99)¹
unverbindlich
Versandkosten in die BRD.
Von Händler/Antiquariat, BUCHSERVICE / ANTIQUARIAT Lars-Lutzer *** LITERATUR RECHERCHE *** ANTIQUARISCHE SUCHE, 23812 Wahlstedt.
1998 Hardcover 256 S. 21 x 14,5 x 1,5 cm Zustand: gebraucht - sehr gut, Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Thomas Gold Biosphäre in der heissen Tiefe Versand D: 6,99 EUR Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Thomas Gold Biosphäre in der heissen Tiefe Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie, Angelegt am: 22.07.2022.
3
Thomas Goldsearch

The Deep Hot Biosphere: The Myth of Fossil Fuels [Hardcover] Dyson, F. Geowissenschaft Geologie Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohle (1998)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland ~DE HC USthumb_up

ISBN: 9783879854684search bzw. 3879854688, vermutlich in Deutsch, Springer, gebundenes Buch, gebraucht, guter Zustand.

Fr. 170.17 ( 179.00)¹ thumb_up + Versand: Fr. 6.65 ( 6.99)¹ = Fr. 176.81 ( 185.99)¹
unverbindlich
Versandkosten in die BRD.
Von Händler/Antiquariat, BUCHSERVICE / ANTIQUARIAT Lars-Lutzer *** LITERATUR RECHERCHE *** ANTIQUARISCHE SUCHE, 23812 Wahlstedt.
1998 Hardcover 256 S. 21 x 14,5 x 1,5 cm Zustand: gebraucht - sehr gut, Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Thomas Gold Biosphäre in der heissen Tiefe Versand D: 6,99 EUR Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Thomas Gold Biosphäre in der heissen Tiefe Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie, Angelegt am: 04.02.2022.
4
Thomas Goldsearch

The Deep Hot Biosphere: The Myth of Fossil Fuels [Hardcover] Dyson, F. Geowissenschaft Geologie Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohle (1998)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland ~DE HC USthumb_up

ISBN: 9783879854684search bzw. 3879854688, vermutlich in Deutsch, Springer, gebundenes Buch, gebraucht, guter Zustand.

Fr. 190.12 ( 199.99)¹ thumbs_up_down
unverbindlich
zzgl. Versandkosten.
Von Händler/Antiquariat, BUCHSERVICE / ANTIQUARIAT Lars-Lutzer *** LITERATUR RECHERCHE *** ANTIQUARISCHE SUCHE, 23812 Wahlstedt.
1998 Hardcover 256 S. 21 x 14,5 x 1,5 cm Zustand: gebraucht - sehr gut, Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Thomas Gold Biosphäre in der heissen Tiefe Versand D: 6,99 EUR Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Thomas Gold Biosphäre in der heissen Tiefe Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie, Angelegt am: 04.02.2022.
5
Thomas Goldsearch

The Deep Hot Biosphere: The Myth of Fossil Fuels [Hardcover] Dyson, F. Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre in der heissen Tiefe Geowissenschaft Geologie Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Rau (1998)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland DE HC USthumb_up

ISBN: 9783879854684search bzw. 3879854688, in Deutsch, Springer, gebundenes Buch, gebraucht, guter Zustand.

Fr. 190.12 ( 199.99)¹ thumbs_up_down + Versand: Fr. 6.65 ( 6.99)¹ = Fr. 196.77 ( 206.98)¹
unverbindlich
Versandkosten in die BRD.
Von Händler/Antiquariat, BUCHSERVICE / ANTIQUARIAT Lars-Lutzer *** LITERATUR RECHERCHE *** ANTIQUARISCHE SUCHE, 23812 Wahlstedt.
1998 Hardcover 256 S. 21 x 14,5 x 1,5 cm Zustand: gebraucht - sehr gut, Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Versand D: 6,99 EUR Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie, Angelegt am: 04.02.2022.
6
Thomas Goldsearch

The Deep Hot Biosphere: The Myth of Fossil Fuels [Hardcover] Dyson, F. Geowissenschaft Geologie Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohle (1998)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland ~DE HC US

ISBN: 3879854688search bzw. 9783879854684, vermutlich in Deutsch, Springer, gebundenes Buch, gebraucht.

Fr. 175.82 ( 184.94)¹ thumbs_up_down
versandkostenfrei, unverbindlich
Von Händler/Antiquariat, Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23812 Wahlstedt.
1998 Hardcover 256 S. 21 x 14,5 x 1,5 cm Gebundene Ausgabe Zustand: gebraucht - sehr gut, Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Thomas Gold Biosphäre in der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Thomas Gold Biosphäre in der heissen Tiefe Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie, 2, 2022-07-23.
7
Thomas Goldsearch

The Deep Hot Biosphere: The Myth of Fossil Fuels [Hardcover] Dyson, F. Geowissenschaft Geologie Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohle (1998)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland ~DE HC US

ISBN: 3879854688search bzw. 9783879854684, vermutlich in Deutsch, Springer, gebundenes Buch, gebraucht.

Fr. 196.73 ( 206.94)¹ thumbs_up_down
unverbindlich
Von Händler/Antiquariat, Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23812 Wahlstedt.
1998 Hardcover 256 S. 21 x 14,5 x 1,5 cm Gebundene Ausgabe Zustand: gebraucht - sehr gut, Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Thomas Gold Biosphäre in der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Thomas Gold Biosphäre in der heissen Tiefe Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie, 2, 2022-02-05.
8
Thomas Goldsearch

The Deep Hot Biosphere: The Myth of Fossil Fuels [Hardcover] Dyson, F. Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre der heissen Tiefe Biosphäre in der heissen Tiefe Geowissenschaft Geologie Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Rau (1998)search

Lieferung erfolgt aus/von: Deutschland DE HC US

ISBN: 3879854688search bzw. 9783879854684, in Deutsch, Springer, gebundenes Buch, gebraucht.

Fr. 196.73 ( 206.94)¹ thumbs_up_down
versandkostenfrei, unverbindlich
Von Händler/Antiquariat, Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23812 Wahlstedt.
1998 Hardcover 256 S. 21 x 14,5 x 1,5 cm Gebundene Ausgabe Zustand: gebraucht - sehr gut, Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Naturwissenschaften Biologie Evolution Naturwissenschaften Geowissenschaft Geologie Geowissenschaften Hydrologie Ozeanografie Geophysik Geochemie Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Physicist Thomas Gold here explains the idea of a deep, hot biosphere: the theory that there exists, deep within the ground, a bacterial realm containing greater mass than all surface life. This idea has important implications for the origins of life, the origins of natural gas and petroleum, and the distribution of life in the universe.Does there exist, deep within the earth`s crust, a second biosphere-- composed of very primitive, thermophilic (heat-loving) bacteria, and containing more living matter than the entire surface? This idea, first proposed by the author in the early 1980s, is now supported by a growing body of evidence. The implications are astonishing: is the deep biosphere where life originated? Can Mars and other seemingly dead planets contain deep biospheres? Is there yet another--deeper, hotter--biosphere within the earth, based on silicon instead of carbon? This is the first book to explore this very controversial, intriguing theory. Content: Introduction * Our "fortunate" place in the universe * Is our food club the only one on the planet?- The discovery of life at volcanic vents in the ocean floors * Subterranean life observed: the limitaztions of space, food and temperature * The derivation of petroleum * Biology and geochemistry * Where did life originate?- How widespread is life in the universe?- Another type of life even deeper?- Conclusion. Zusatzinfo 16 illus. Verlagsort New York, NY Sprache englisch Einbandart gebunden ISBN-10 0-387-98546-8 / 0387985468 ISBN-13 978-0-387-98546-6 / 9780387985466 Ich denke in einigen Kreisen dürfte das das gefährlichste Buch der Welt sein. Rüttelt es doch an den Festen / Quellen von unbegrenzten Geld und perverser Verschwendung die nicht auf Arbeitsleistung und eigenen Können sondern auf Zufällen berucht. Bestechend logisch leitet T.Gold die mögliche Entstehung und den Ursprung von unseren Kohlewasserstoffen her, die wir evtl. nur noch heute als -fossil- bezeichnen. Sein Theorie beschäftigt sich mit dem Henne - Ei - Prinzip in der Erdöl- und Erdgasentstehung. Er beleuchtet die Frage, `Wo kam das erste Ei her?!` damit das daraus geschlüpfte Huhn Eier legen kann. Sprich, er beschäftigt sich mit dem Ursprung des Lebens damit dieses überhaupt erstmal abgestorbene Reste bilden konnte. Die Reste die wir in der Schule gelernt haben, die Basis der fossilen E.Träger sein sollen. Es gibt zu dem Buch, dadurch bin ich erst mal drauf gekommen, einen sehr interessanten Beitrag von Konrad Fischer auf youtube. Er schildert dort ein interessantes Telefongespräch...Für Menschen die bereits sind über den Tellerrand zu schauen und auch Gegenwind nicht scheuen eine ganz klare Leseempfehlung!Im Juni 1997 hatte mich die NASA aufgefordert, bei der alljährlichen Vorlesungsveranstaltung am Goddard Raumfahrtzentrum in Maryland den Festvortrag zu halten. Meine Beiträge zur Theorie der Biosphäre in der heissen Tiefe der Erde und der Umstand, dass diese Theorie die Möglichkeit für ausserirdisches Leben erlaubt, haben mir diese Einladung eingebracht. Natürlich hat mir diese Einladung geschmeichelt. Gleichzeitig ärgerte mich das Thema, über das ich sprechen sollte. "Leben unter extremen Umweltbedingungen". Ich hatte wenig Interesse, über die Biosphäre an der Erdoberfläche zu sprechen, und doch, hätte ich das Thema wörtlich genommen, wäre es genau das gewesen, worüber ich hätte sprechen sollen. Das Leben unter extremen Umweltbedingungen ist nämlich das Leben an der Erdoberfläche, unser Leben. Wenn es eine Idee gibt, von der ich hoffe, dass Sie - werter Leser - sie noch lange nach der Lektüre dieses Buches in sich hegen, so ist es die folgende: Wir an der Erdoberfläche sind es, die unter extremen Umweltbedingungen leben. Und wenn es ein Verlangen gibt, dass ich in Ihnen wecken möchte, so ist es die Neugier, mehr über die ersten und wahrhaft irdischen Lebewesen zu erfahren, die alle tief unter unseren Füssen als das leben, was ich die Biosphäre in der heissen Tiefe genannt habe. Leider kann ich hier nur damit beginnen, diese Neugier zu befriedigen, denn soweit wir die Biologie und den Kosmos bisher verstehen, werden noch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Aber das ist es ja gerade, was die Erforschung der Biosphäre in der heissen Tiefe so begeistern lässt. Über den Autor: Thomas Gold Dr. sc.D. F.R.S. Professor em., Cornell Universität Ithaca N.Y. 14853 USA Thomas Gold, 1920 in Wien geboren besuchte seit 1939 das Trinity College in Cambridge UK, arbeitete dann als Wissenschaftsoffizier der britischen Admiralität an der Entwicklung des Radars und der U-Boot Abwehr. Ab 1946 Forschungsarbeiten über das Gehör und das innere Ohr; Gold entwickelte die Theorie über die Wirkung des Akustischen Labyrinths, die erst heute nach 44 Jahren bestätigt wurde, und lehrte am Cavendish Laboratorium fortgeschrittene Mechanik und Relativitätstheorie Ab 1952 ist Gold Chief Assistent to the Astronomer Royal in Herstmonceux, Sussex. Von 1953 bis 1956 Professor für Astronomie in Harvard, wechselt 1956 zur Cornel Universität über, wo er als Vorsitzender der Abteilung Astronomie das Zentrum für Strahlenphysik und Raumforschung aufbaute und für den Bau des Radio-observatoriums in Arecibo, in Puerto Rico mit der grössten Radioantenne der Welt verantwortlich war. Gold veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen der Astronomie, Geophysik, Physik der Planetenräume. Von ihm stammte die erste Erklärung der Pulsare als rotierende Neutronen-Sterne. 1964 wurde er zum Mitglied der Royal Society und 1968 dem der US National Academy of Science gewählt. Seit 1985 Träger der Goldmedallie der königlichen astronomischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand 1985 arbeit Thomas Gold vor allem an Fragen der Geophysik und Geochemie und dort vor allem über die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Naturwissenschaft Mathematik Theoretische Physik Biospäre der heissen Tiefe Biospäre der heissen Tiefe Thomas Gold Raumfahrt Erde NASA ausserirdisch Erdoberfläche Umweltbedingungen Erdöl Erdgas fossil Brennstoffe Kohlenwasserstoff Entstehung Ursprung Energie, 2, 2022-02-05.